Eine Fastenkur nach Doktor Mayr

Für welche Fastenkur man sich entscheiden soll, ist eine Frage, die sich nicht viele Menschen auf Anhieb beantworten können. Bei eigener Recherche im Internet stößt man hier sicher auch auf die Fastenkur nach Franz Xaver Mayr, einem österreichischen Arzt. Er erprobte die Umstellung der Ernährung auf Salz, Wasser, Milch und Brot; je nach Patient eine gewisse Zeit lang. Hierbei ist, wie bei eigentlich allen anderen Fastenkuren auch, nicht die Abnahme vom Körpergewicht das Ziel, sondern die Reinigung des Darms, mit der auch immer eine gewisse Entschlackung des Körpers einhergeht.

Für die Zeit, in der man sich der Mayr Fastenkur unterzieht, stehen nur Brötchen, ein Schluck Milch und ausreichend Wasser, beziehungsweise Kräutertees, auf dem Ernährungsplan. Jeweils zum Frühstück und zum Mittagessen gibt es ein Brötchen, welches sehr langsam zerkaut werden sollte. Dazu wird in kleinen Schlückchen die Milch getrunken. Bittersalze ergänzen die Ernährung.

Kombiniert mit Massagen der Bauchgegend, aber auch Einläufen und Atemübungen wird die Mayr Fastenkur auch in Hotels angeboten. Zusätzlich gibt es oft ein kleines Wellness Programm, mit dem sich die Fastenden von den Entbehrungen ablenken können. Bewegung ist ebenso wichtig, wie bei jeder anderen Fastenkur. Effektiv abnehmen kann man durch die Mayr Fastenkur nur dann, wenn man nach Beendigung derselben auch die Ernährung umstellt. Es nützt nichts, sich zu quälen, um dann wieder der Völlerei zu frönen. Auch hier hat man mit dem Jo-Jo Effekt zu kämpfen. Für die Mayr Fastenkur gilt das Gleiche, wie für viele andere Kuren: Niemals alleine und ohne Anleitung, niemals ohne einen Arzt als Begleiter sollten die Fastenkuren durchgeführt werden.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.